Ziterions magisches Turnier präsentiert von Thomarillion

Der große Magier Ziterion hatte es satt, dass jedes Volk zu jeder Zeit von sich behauptete das beste und cleverste zu sein und daher in allen Jahrhunderten Kriege untereinander geführt wurden. So beschloss er  von allen Völkern der ihm bekannten Welten je ein Team zu sich zu holen um ein Turnier zu veranstalten.
Dafür erbaute er eigens eine mystische Turnierhalle, die er immer neu gestalten konnte und mit Hindernissen aber auch mit magischen Utensilien bestückte.
Um eine Chancengleichheit zwischen den Teams zu erreichen, stattete er alle Teilnehmer mit der gleichen magischen Fähigkeit aus Treppen und Wände heraufbeschwören zu können. Jedem Team sollte dabei die gleiche Anzahl dieser Hilfsmittel zur Verfügung stehen.
Außerdem legte er einen Bann auf die Waffen der Völker, welcher ihnen ihre tödliche Wirkung nahm und sie vergleichbar machte.
So bestand also jedes Team aus einem Anführer, welcher eine Nahkampfwaffe trug und dem gestattet war mehrere Treffer einzustecken. Ihm zur Seite kamen ein Kämpfer mit Nahkampfwaffen, ein weiterer der eine Stab- oder Langwaffe trug und zu guter Letzt noch ein Schütze mit einer Fernwaffen.
Ziterion gestaltete seine Turnierhalle derart, dass in einem zentralen Raum ein besonderes Artefakt verborgen war, das es galt in den Startraum des Gegners zu bringen. Außerdem verbarg er verschiedene Utensilien, die den Teams weitere magische Möglichkeiten boten.
Nun ließ er die Teams gegeneinander antreten und vergab für jeden Sieg Punkte, um zu sehen welches Volk nun wirklich das cleverste ist.